Die Kunst zu Entspannen!

Die richtige Balance zwischen An- und Entspannung ist wichtig für unser Wohlbefinden.

In Ruhephasen merken wir erst, wie unsere Muskel angespannt sind doch wir schaaffen es nicht, sie zu ENTspannen.

Bei Dauerstress gerät unser Körper an seine Belastungsgrenzen und hinterlässt deutliche gesundheitliche Spuren.

 

Organe, die bei Anspannung und Stress reagieren:

 
  • Das Gehirn: Kurzzeitige Überforderung machen dem Gehirn nichts aus, im Gegenteil, unsere Leistungsfähigkeit wird erhöht. Doch bei Druck wird es mit Stresshormonen überflutet und es kann zu Depressionen führen.

  • Das Ohr: Sinnesorgane wie das Ohr können bei Stress mit Tinnitus oder Gehörsturz reagieren.

  • Herzkreislauf: Das Herz ist bekanntlich ein Muskel und bei ständiger Anspannung pumpt unser Herz um einiges schneller und der Druck in den Gefäßen erhöht sich. Bluthochdruck oder Kreislaufbeschwerden können entstehen.

  • Magen, Darm: Bei ständiger Anspannung bleibt das Verdauungssystem gereizt und es kann zu Verstopfung oder Durchfall kommen.

  • Die Haut: Der Stress kann sich bei Entzündungen der Haut mit Neurodermitis oder Psoriasis bemerkbar machen.

All das sind Symptome, wenn wir unseren Körper nicht beACHTEN! Wenn wir ihn bewusst oder unbewusst dem Stress und dem Druck aussetzen.

 

Atem ist Leben!

Nimm dir am Tag ein bis zweimal 5 Minuten Zeit für Atemübungen.

Wir können einige Tage ohne Essen, kurze Zeit ohne Flüssigkeit, aber jedoch nicht ein paar Minuten ohne Atem überleben.

 

Effiziente Atemtechnik, die du überall und immer anwenden kannst:

Atme mit der Nase (es, reinigt und wärmt die Luft) tief in den Bauch und wieder mit dem Mund oder Nase aus, das bringt Sauerstoff in deinen Körper, dass wichtig ist für die Anregung für das parasympathische Nervensystem, das Entspannung überhaupt möglich macht.

Je öfter und konsequenter man tief atmet, desto gelassener und entspannter bleibt man in Stresssituationen.

Bewegung ist wichtig für den Abbau der Stresshormone. Ein kurzer Spaziergang oder Turnübungen zu Hause, Radfahren, 10 Minuten am Tag reichen, um die Sinne aktivieren zu können. Regelmäßige Bewegung erhöht die Anzahl und die Aktivität körpereigener Abwehrzellen.

 

Um Anspannung nicht zuzulassen, können wir unseren Körper regelmäßig mit Frequenzen unterstützen, um in Balance zu bleiben oder zu kommen.

Um dies umzusetzen, müssen wir uns nicht anstrengen, nicht aus dem Haus/der Wohnung, wir müssen uns auch keinen Druck aussetzen wir müssen einfach nur  TUN!

Wir können unseren Körper dabei unterstützen, in Balance zu kommen oder zu bleiben und zwar mithilfe der Frequenztherapie, die auf natürliche Weise dein Wohlbefinden stärkt.

Du möchtest wieder ENTspannen? Einfach am Abend auf der Couch liegen, ein Programm der ENTspannung starten und relaxen.

Teste und überzeuge dich selbst, dass Frequenztherapie der Weg zur ENTspannung ist. 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere Beiträge

Energie tanken!

Mein Körper war schwach und leer! Ja, die Energie hat mir definitiv gefehlt, in jeder Hinsicht. Es begann früh morgens beim Aufstehen, oft schaffte ich

Achtsam durch´s Leben

Was bringt dir Achtsamkeit? Achtsamkeit ist eine Wunderwaffe, sie hilft dir…   selbst nahe zu sein;   bei Stressabbau;   dich selbst bewusst wahrzunehmen;  

Tipps für ein lebenswertes Leben!

Mit offenen Flügel in ein Leben voller Freude gleiten! Lass dich einfach treiben und mach das, was dich glücklich macht.   Ich hätte damals nie